Reiseziel auswählen





Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Wanderung : Überquerung des Pilion von Kala Nera zum Milopotamus - Strand bei Tsangarada (20 Km)

Von rainerolymp

Start der Wanderung ist der Strand von Kala Nera. 500 Meter zur Hauptstrasse Volos-Afissos, kurz vor der 2. Tankstelle auf der rechten Seite beginnt links der Fussweg. Anfangs betoniert, vorbei am altem Friedhof,
dann auf den Feldweg durch Olivenhaine aufwärts Richtung Milies. Nach 1,3 Km beginnt ein alter, mit hellem Marmor gepflasteter Kalderimi. Eine Holztafel zeigt den Weg, der auch mit roten Punkten markiert ist. Man kann den Weg nach Milies auch ohne Karte gut finden. Nach 1.45 - 2.00 Stunden und 5,5 Km 380
Höhenmetern sind wir in Milies, einem schönem Bergdorf. Auf der schattigen Platia eine Erfrischung. Wer die Wanderung hier beenden will, fährt mit dem Bus oder Taxi zum Ausgangsort zurück.
Oberhalb der Platia weist ein Schild den Weg Richtung Tsangarada, vorbei an Obstplantagen und über Waldwege. Über eine Brücke folgen wir dem Pfad in Richtung Osten. Der Weg wird enger, Farn und Sträucher ragen in den Pfad. Unter den Bäumen immer Schatten. (10.30h, Start war 8.10h ). Ca. 2 Km ab der Platia Milies zeigt ein gelbes Schild den Abzweig nach links an, Richtung Xourichti. Markierungen immer noch gut mit rotem Punkt. Der Pfad geht nun aufwärts. Nach ca. 500 Metern eine kleine Lichtung und
Wegkreuzung. Ein schwarzer Pfeil am Baum zeigt den Abzweig nach halblinks. 9 Km ab Kala Nera, oder
3,5 Km ab Milies, auf 650 Metern Höhe eine Hütte mit Bänken. Durch einen Hohlweg folgen wir weiter dem Pfad, immer noch alle 100 - 200 Meter eine Markierung. 10 Km ab Beginn der Wanderung wird der Weg steiniger, große und kleinere Felsbrocken bedecken den Weg. 12.00 Uhr, immer noch ab und zu schattige
Abschnitte im Wald. (Kala Nera 31°). Ca. 800 Höhenmeter, der Pfad geht jetzt abwärts. 12 Km ab Kala Nera
überqueren wir eine Holzbrücke und treffen auf einen Feldweg, folgen diesem bis Km 13,3 (wer GPS hat) oder nach ca. 4.30 Stunden Gehzeit.Dann eine Kreuzung, wir folgen dem Schild Xourichti. Wir verlassen den Wald und haben wunderbare Aussichten auf das Ägäische Meer. Nach wenigen 100 Metern sind wir im Ort. Bis dorthin war die Markierung sehr gut. Im Ort habe ich keine Markierung mehr gesehen. Die Auskunft : Der Pfad wäre ab hier gesperrt. Da ich nach meiner Olymp - Tour kein Risiko eingehen wollte,
kommt jetzt der weniger interessante Teil. ( Es geht vielleicht auch anders ). Ich bin 2 - 3 Km rechts die
Straße runter, dann links Richtung Lambinou oder Limnionas Bay, wieder 2 - 3 Km Straße (3 Autos)
Auf der Straße sind 2 rote Pfeile aufgemalt, weisen nach links in einen Weg. Dort nicht hineingehen, ist eine Sackgasse ! Weitergehen bis Schild kommt " Milopotamus Bay ", dann Wow, der Weg endet am Strand an der rechten Bucht. Diese ist steinig, aber sehr wenig besucht. (Anfang September 2 Personen).
Die Treppe rauf, auf der anderen Seite wieder herunter, sind zwei weitere kleine Sand/Kiesstrände. Die
Milopotamus Badestrände sind in vielen GR Reiseprospekten abgebildet, sie gehören (gehörten) angeblich zu den schönsten in Griechenland.

Gehzeit : 6.00 Stunden ( Plus Pausen) 19,5 Km, 855 Höhenmeter.
Lange Hose wird empfohlen, da der 1,50 - 2,00 Meter hohe Farn und das Gestrüpp manchmal bis in den Weg ragen. Der Pfad ist aber immer gut erkennbar, im Gegensatz zu meiner Wanderung im Norden.
Einkehrmöglichkeit : Taverne oberhalb des Strandes, oder Milies und Xourichti, jeweils schattige Tavernen an den Dorfplätzen unter alten Platanen.

Karte : Central Pilion von ANAVASI 1: 25 000 Kartennummer 4.31 Thessaly
Karte war 9.2010 in Kala Nera und in Volos erhältlich

Geschrieben 26.09.2010, Geändert 26.09.2010, 4135 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.