Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Gedanken an den Sommer...und eine Liebeserklärung

Von delphini

...kennst Du auch das Gefühl, anzukommen und tiefe Zufriedenheit erfüllt Dich. Salziger Wind zerzaust Dein Haar, Du atmest tief ein...
Endlich wieder auf der Insel. Die Sonne streicht sanft über den Rücken, die wohlige Wärme geht Durch und Durch. Barfuß laufe ich über glatte Felsplatten, immer das Blau der Ägäis im Blick.
In der Luft liegt der würzige Duft lilablühenden Thymians, vereinzelt trägt der Wind leise Musik herüber zu meinem Fels. Du setzt Dich hin, blickst nach oben und sinnierst wie es wäre, fliegen zu können, frei wie eine Möve. Im Gleitflug über das schönste Meer der Welt, um dann in einer Nische an der steilen Felswand zu landen. Du beobachtest die bunten, immer fröhlich erscheinenden Schmetterlinge, putzig brummende Hummeln oder Bienen, die fleissig Nektar und Blütenstaub sammeln. Welch ein imposanter kleiner Mikrokosmos auf einem Quadratmeter Inselboden! Die frische Brise des Meeres faucht durch niedriges Gebüsch, die Düfte wilder Kräuter steigen auf. Unten klopfen die Wellen sanft an meinem Fels. Der glühende Ball der Sonne senkt sich tiefer, um im orangeroten Dunst die Steine, das Wasser und die weidenden Ziegen mit ihren verschieden klingenden Glöckchen noch ein letztes Mal aufleuchten zu lassen. Das alles in überirdisch schönen Farbnuancen, unwirklich - und doch mit allen Sinnen erlebbar...
Im Kloster am Berg gegenüber gehen an zwei Fenstern die Lichter an, um kurze Zeit darauf wieder zu erlöschen. Die Nacht kommt schnell, und schon ruft der Kauz (...oder gar die verzauberte Göttin Athene?) durch dunkelblaue Dämmerung. Der Leuchtturm sendet seine Signale weit über das nun pechschwarze, unheimlich wirkende Meer. Die Wellen werden ruhiger, die mediterranen Geräusche der Nacht intensiver. Auf dem noch sonnenwarmen Fels liegend, blicke ich in den blankgefegten Himmel. Ein blasslila Streifen ist noch zu erkennen, die ersten Sterne funkeln herunter und mit jeder Sekunde werden es mehr...

Die Sichel des Mondes steigt über den Berg und es wird Zeit zu gehen - für Heute...

S´agapo, ellada!

Geschrieben 09.12.2010, Geändert 10.12.2010, 3825 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Kommentar von AK4711 vom 15.12.2010 21:29:15

Prima Artikel. Möchte so etwas ähnliches nochmal lesen, wenn du auf Naxos warst...


Kommentar von Greecefreak vom 14.12.2010 13:15:20

Skopelos-Stadt gehört zweifellos zu den 10 schönsten Hafenorten in Greece.
www.martinbredebusch.de/inselkombi.htm


Kommentar von Schalimara vom 12.12.2010 10:29:35

.......schöne Inselposie zum 3. Advent und erinnert uns an eine wunderschöne Zeit auf Skopelos :-)


Kommentar von Richi vom 11.12.2010 11:51:01

...ach, schön!

...wenn nur nicht permanent das Handy klingeln würde, und Jannis endlich mal sein Moped ausmachen könnte!