Reiseziel auswählen



Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Mein persönlicher Kurzbericht 11.-28.08.2013 - Teil 1

Von Ikariotiko

Zuerst einmal -mal was anderes- mein Fazit vorab: Prädikat sehr empfehlenswert.
Meine Suche für ein Urlaubsziel beginnt üblicherweise unter anderem mit folgender Vorgabe: Schlechte Erreichbarkeit! Sorgt in der Regel dafür, dass man unter Umständen noch ein Stück "unverdorbenes" Griechenland findet, soweit das überhaupt möglich, da ja schließlich keine unentdeckten Eilande mehr auftauchen. Bitte jetzt nicht falsch verstehen, ich meine hiermit nur, Flecken zu finden, an denen sich noch touristisch nicht erschlossene Landschaften und auch Menschen finden lassen.
Das trifft für Skyros eigentlich schon so halbwegs zu. Einerseits, so wurde mir von Einheimischen berichtet, lieht das Hauptaugenmerk des Großteils der ca. 3000 ständigen Inselbewohner nicht auf dem Tourismus. Wie auch, wenn die Saison nur mit zwei Monaten gerechnet wird! Viele Festland-Griechen verbringen hier ihre Ferien, unter den Ausländern sind eigentlich nur sehr angenehm auftretende Engländer auszumachen (im Gegensatz zu Rhodos-Faliraki), ein paar Franzosen und ein paar Italiener. Angeblich, ich habe das nicht überprüft, gibt es zur zeit keine Charterflüge von Pauschalreise-Anbietern, nur Linienflüge.
Womit wir auch schon bei der Anreise wären: Der Linienflug ab Athen war schon im März ausgebucht, so dass nur die zweite Variante übrig blieb: Flug von München nach Athen, Fahrt (ca. 3 Std.) mit dem KTEL von Liosson nach Kymi/Evia (oder Euböa) mit Endtsation direkt vor der Fähre Achilleas, die sogar auf den Bus wartet. Hat super geklappt.
Am Hafen hat dann auch schon Anna mit ihrem Vater Giannis auf uns gewartet, nachdem wir von den Lautsprecherboxen der gegenüber des Fähranlegers am Hang gelegenen Bar "Kavos" mit den Klängen von "Also sprach Zarathustra" begrüßt wurden - ein durchaus imposantes Schauspiel.
Angekommen im "To Kamari" die nächste Überraschung: Eine schnuckelige kleine Anlage direkt am Sandstrand von Aspous - und das für das Geld. Poli kala, weil ich meiner Begeisterung mangels tiefergehender Sprachkenntnisse nicht besser Ausdruck geben kann.

Ende Teil 1, Teil 2 folgt in Kürze

Bitte bei Fragen zu Anfahrt usw. mich unbedingt kontaktieren. Mir wurde hier vor allem von Arion schon sehr oft geholfen, jetzt möchte ich nach Möglichkeit etwas zurückgeben:-)

Fotos sind zu groß, muss erst bearbeiten und reiche sie in der Galerie nach

Geschrieben 31.08.2013, Geändert 03.09.2013, 1402 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Kommentar von Ikariotiko vom 08.09.2013 16:58:12

Danke:-)
Bin halt doch ein bischen ein Träumer:-)


Kommentar von kokkinos vrachos vom 08.09.2013 14:59:07

„Meine Suche für ein Urlaubsziel beginnt üblicherweise unter anderem mit folgender Vorgabe: Schlechte Erreichbarkeit!“ = einfach sympathisch. Otto-Normalverbraucher würde aber den Kopf schütteln.

schöne Grüße aus Hamburg, kv


Kommentar von Ralf vom 31.08.2013 15:04:48

Hallo Peer,

wenn du deine Fotos hochgeladen hast, schicke mir bitte eine Nachricht, dann ordne ich die noch dem Artikel zu.

Gruß,

Ralf