Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Stippvisite auf Donoussa

Von Arion

29 Stunden sind eine lange Zeit, um ein Ziel zu erreichen. Aber von Norddeutschland ist es nicht einfach, zur Insel Donoussa zu gelangen.

Wir verließen Bremen um 7 Uhr mit dem Auto in Richtung Münster. Die Air Berlin flog via Drehkreuz Nürnberg nach Athen. Zwischen Landung und Erreichen von Piraeus vergingen weitere 2,5 Stunden. Bis zur geplanten Abfahrt der Romilda von Ga-Ferries um 23:55 Uhr hatten wir noch gute 4 Stunden Zeit. Wegen der Verladung eines LKW ergaben sich Probleme - wir verließen Piraeus um 1:45 Uhr. Über Syros, Paros und Naxos erreichten wir unseren "Geheimtipp" um 12:00 Uhr.

Bis auf einige wenige Griechen verließen wir, gefolgt von den mitleidsvollen Blicken einiger anderer Urlauber, das Schiff. Loni empfing uns am Anleger. Vor 9 Jahren entschloß sich die Hamburgerin bei ihrem griechischen Lebensgefährten auf Donoussa zu bleiben und eine Pension mit 8 Studios zu betreiben. Die fantastische Anlage befindet sich 300 m vom Anleger entfernt in einem romantischen Garten mit Palmen und Blumen. Diese Oase der Glückseligkeit ist nur wenige Meter vom Sandstrand entfernt.

Zum Mini-Markt sind es ca. 100 m. Der sehr gute Bäcker im Hafen hat bereits früh geöffnet und bietet ein reichhaltiges Angebot von Brot, Brötchen, Gebäck und Torten. 5 Tavernen sind auch vorhanden, von denen Ende Mai aber nur 3 geöffnet hatten.

Der Reiz dieses Eilands entfaltet sich nicht sofort. Aber können sich zahlreiche Urlauber irren, die immer wieder, und zwar für 6 Wochen oder gar 3 Monate, dort verweilen?

Link

Loni's Paradies

Geschrieben 11.06.2005, Geändert 11.06.2005, 3612 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.