Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Eine Reise um den Peloponnes

Von Gast

Eine Rundfahrt um die Insel des Pelops.....kleine Einleitung...

Eine Reise zum Peloponnes ist nicht nur eine Reise ans Meer. Diese Symphonie aus Meer, Sonne und allgegenwärtiger Antike verspürt bei genauem Hinsehen beinahe überall in Griechenland. Doch auf der größten Halbinsel Griechenlands stolpert man quasi auf Schritt und Tritt über Zeugen der Antike, prachtvolle Säule, fränkische Burgen und Museen aller Art.

Selbst Geschichtsmuffel können sich diesem besonderen Zauber dieser Überbleibsel im Licht der griechischen Sonne kaum entziehen. Man wird neugierig und möchte erfahren, was sich hier irgendwann in Prähistorischer Zeit, Antike oder gar Mittelalter zugetragen hat. Am Ende des Urlaubs hat so manch ein ansonsten an Geschichte nicht Interessierter einen Blick dafür bekommen, dass sich an einigen Ausgrabungsstätten Griechen mit Römern und Franken verschmolzen haben.

Von dieser über den Boden verstreuten Geschichte des Peloponnes hat sich auch schon Schliemann und/oder Curtis faszinieren lassen und so folgte ich vielen dieser Spuren mit dem Reiseführer unterm Arm und ließ an manchen Tagen das Bad im Ionischen Meer sausen.

Baden kann man in Griechenland überall, doch die Stätten der Tragödien um Klytämnestra, die stille Faszination um den Hain von Olympia oder gar die abgeschiedene Vollkommenheit von Delphi lassen das klare Wasser um den Peloponnes beinahe im Hintergrund zurück. Wenn man sich dann noch auf diese geschichtsschwangere Reise mit Büchern begibt, die von den griechischen Helden, den antiken Tragödien, dem bezaubernden Apollon und dem beinahe besessen Schliemann erzählen, dann wird man beflügelt und kann gar nicht genug bekommen, Griechenland eben auch mit der Seele zu suchen.

Am Ende der Reise plagte mich Muskelkater von den vielen, auch teilweise sehr anstrengenden Aufstiegen zu so manch einer Ausgrabungsstätte. Außerdem wurde ich nie so braun wie in diesem Jahr, da ich nur umherwanderte und die Nachmittage am Strand verbrachte. Aber die Strapazen haben sich gelohnt, ich bekam viele neue Eindrücke vom Land der Hellenen.

LG
Maria

Fortsetzung folgt

Geschrieben 18.05.2009, Geändert 31.05.2009, 5277 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.