Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Michael Müller Verlag: Chalkidiki

Buchdaten

Reiseziele: Chalkidiki
Kategorie: Reise
Autor: Neumeier, Andreas
Verlag: Michael Müller Verlag
Seiten: 256
Auflage: 5. Auflage 2009
Aufmachung: Broschiert, farbig
ISBN: 9783899534351
Preis: 15.90 Euro
Jetzt bestellen

Beschreibung

Michael Müller Verlag: Chalkidiki

Jede Menge Traumbuchten und Sandstrände, beste Wandermöglichkeiten auf Eselspfaden zwischen Steineichen und Olivenhainen und ein azurblaues Meer entlang der endlosen Küste: Dieses Handbuch bringt sie zu den schönsten Fleckchen auf Chalkidiki. Doch auch die Ausflüge in die Unterwelt bei Petralona sowie die besten Beispiele antiken Städtebaus in Olimbiada haben ihren besonderen Reiz. Drei Regionen hat Andreas Neumeier dabei speziell behandelt: Agia Paraskevi auf Kassandra, Toroni auf Sithonia und Athos. Ob Sie allerdings Wanderungen zu den Bergdörfern ins Hinterland bevorzugen, die historische Traumbucht mit dem versunkenen Hafen besichtigen wollen oder einer Mönchsrepublik, in der die Zeit stehengeblieben ist, einen Besuch abstatten, bleibt allein Ihre Sache. Auf 264 durchgehend farbigen Seiten, die eine Vielzahl praktischer Tipps und Hintergrundinformationen zur grünen Halbinsel im Nordosten Griechenlands bieten, werden Sie mit Sicherheit auf Ihre Kosten kommen!

Beim Verlag bestellen

Geändert 07.06.2008, 9666 x angezeigt.

Rezensionen zu diesem Buch

Rezension von naoussa boutari vom 17.09.2010

Das Buch wurde im Spätsommer 2009 erstellt und überarbeitet. Wenn man im August (was ja die Hauptreisezeit ist) Urlaub macht sind die Strandbeschreibungen wertlos. Alle Geheimtips, ruhigen und einsamen Buchten waren alles, nur nicht so wie beschrieben. Alles voll. Übervoll. Überall wilde Camper. Die Strände in Sikia wurden eher als nicht gut beschrieben. Dabei sind das von vielen Stränden die einzigen die nicht überfüllt sind. Ich fand diese Strände besser als alle anderen. In Porto Zografou links halten, dort sollen einige ruhige Buchten sein. Es ist 1 einzige Bucht, dort bleibt man sicher einsam. Denn dort will kein Urlauber einen Tag verbringen. Schmutzig, ekelhafter Schotter, sonst nichts. Nicht einmal wilde Camper lassen sich dort nieder. Restaurantempfehlungen haben auch nicht gepasst. Die Taverne Paris bzw. Parjs in Vourvourou wurde als Tip mit typisch griechischen Gerichten empfohlen. Als ich die roten Plastiksessel gesehen habe habe ich an alles gedacht nur nicht an eine griechische Taverne. Die ausgestellte Speisekarte beim Eingang war so vergammelt das wir auf einen Besuch verzichtet haben. Die typisch griechischen Gerichte wurden sehr beschränkt angeboten. Wir haben dann die Taverne Itamos entdeckt. Die wurde im Buch nicht erwähnt. Dort gabs täglich 3-5 wirklich typisch griechische Gerichte. Und jeden Tag andere. Das Personal unbeschreiblich nett. Die Stadt Arnea wurde so beschrieben: Überall im Dorf, sei es auf dem Dach, dem Balkon oder im Gartenliegt die Wolle zum tocknen aus.Nicht selten kann man Frauen zusehen wie sie unter freien Himmel spinnen oder damit beschäftigt sind einen Teppich, eine Decke oder einen Pullover herzustellen.

Wir haben wit und breit weder Wolle, Frauen beim Spinnen, teppiche, Pullover oder Decken gesehen. Und in der Ganzen Umgebung war kein einziges Schaf zu sehen.


Rezension von Ralf vom 25.03.2004

Das Reisehandbuch Chalkidiki aus dem Michael Müller Verlag präsentiert sich komplett in Farbe. Zusätzlich findet man über farbige Markierungen am rechten Rand der Seiten schnell zu dem gesuchten Bereich.

Der Autor Andreas Neumeier widmet sich auf den 256 Seiten aber nicht nur der Halbinsel Chalkidiki. Neben einer allgemeinen Einführung, die ca. ein Drittel des Buchs ausmacht und zahlreiche Informationen zur Geschichte, Anreise und Wissenswertes von A bis Z liefert, werden in einigen kurzen Kapiteln auch die Stadt Thessaloniki sowie interessante Zwischenstopps auf dem Weg zur Chalkidiki vorgestellt.

Im Hauptteil des Buches bekommt man ein guten Einblick in die drei Finger Kassandra, Sithonia und Agio Oros, dem östlichsten der drei Finger, auf dem die Mönchsrepublik um den Berg Athos gelegen ist. Nacheinander werden die einzelnen Orte der Regionen vorgestellt, wobei der Autor zahlreiche Tipps für Unterkünfte, Ausflüge, das leibliche Wohl und weiteres gibt. Zusätzliche findet der interessierte Leser auch 13 empfohlene Wanderungen zum Nachwandern.

Alles in allem macht das Reisehandbuch Chalkidiki einen sehr guten Eindruck. In gewohnter und sogar noch verbesserter Qualität erhält man hiermit einen handlichen und sehr interessanten Reiseführer.