Reiseziel auswählen




Weitere Infos

Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Polychrono: Wanderbeschreibung - Polychrono Schildkrötenteich - Kassandra

Von Holidays and more

Vorheriges Foto anzeigen
Nächstes Foto anzeigen
Wanderbeschreibung - Polychrono Schildkrötenteich - Kassandra

Wanderbeschreibung - Polychrono Schildkrötenteich - Kassandra

Hochgeladen 26.10.2008, 3280 x angezeigt

Diese Artikel verwenden dieses Foto

Kommentare zu diesem Foto

Kommentar von Holidays and more vom 26.10.2008 08:16:02

Diese Wanderung führt in die Berge hinter Polychrono, wo sich im Wald versteckt ein Teich mit Wasserschildkröten, namens Mavrobara, befindet. Die Route verläuft auf breiten Waldwegen und durch ein hochgelegenes Tal, umgeben von sandigen Klippen und Pinienwäldern. Auf dem Rückweg steigen Sie geradewegs durch den Wald nach Polychrono ab, während schöne Blicke auf das Meer und die Küste Sie begleiten.

In den Pinienwälde rn stehen sehr hohe Bäume, die aus dem Grund tiefer mit dichtem Unterholz bedeckter Schluchten herauswachsen. Ein idealer Lebensraum für Vögel, kleine Säugetiere und Insekten.
Auch Landschildkröten und Eidechsen, sowie Wasser­schildkröten sind hier anzutreffen. Das offene Land bietet je nach Jahreszeit ein farbenprächtiges Bild , mit Blumen, Büschen und Schmetterlingen.



Die Wanderung beginn t 300m von der Verkehrsampel in Polychrono entfernt, gegenüber eines kleinen Supermarktes. Ein Pfad führt Richtung Südosten, in die Berge hinter dem Dorf. Ignorieren Sie das große, blaue Schild in der Nähe der Ampel, das auf eine andere Route zum Schildkrötenteich hinweist. Die hier beschriebene Route ist viel ruhiger, malerischer und vor allen verkehrsfrei.

Auf dem Feldweg, der vom Dorf ausgeht kommen Sie nach 300m durch die Pinienbäume an einem Olivenhain an. Der Weg geht weiter südwärts bis zu einer Gabelung. Biegen Sie rechts in einen Weg ein, der zuerst Richtung Südwesten, dann Südosten, und wieder Südwesten einschlägt und an einem Weizenfeld anlangt. Zuerst gehen Sie auf der rechten Seite des Feldes entlang, danach überqueren Sie das Feld und gehen ca. 400m auf der linken Seite weiter. Dann führt die Route nach Westen ab, zu einer kleinen Waldfläche. Dabei haben Sie zu Ihrer Rechten schöne Aussicht auf die Küste. Der Weg führt nur ein kurzes Stück durch den Wald und mündet dann in ein anderes Weizenfeld. Von hier bietet sich schöne Aussicht nach Norden und Osten. Der Weg geht bis zu der Mitte des Feldes und biegt dann in einen Olivenhain mit jungen Bäumen ein. Am Ende des Haines biegen Sie nach rechts und gehen auf dem Weg weiter, Richtung Westen, wo sich weitere Weizenfelder befinden. Nachdem Sie sich ungefähr 800m von dem Waldgebiet entfernt haben, kommen Sie an eine Gabelung, in deren Ecke ein Olivenbaumhain steht. Biegen Sie nach links, gehen Sie 50m nach Süden bis zu einer zweiten Gabelung, biegen Sie wieder rechts und gehen Sie Richtung Süden weiter bis nach 250m erneut eine Kreuzung erscheint. Biegen Sie wieder rechts auf den höheren Pfad, der langsam ansteigt und zu Ihrer Linken einen herrlichen Blick auf das darunterliegende Tal erlaubt. An der nächsten Gabelung halten Sie sich wieder rechts und wandern Richtung Norden durch den Wald bis zu einer neuen Kreuzung. Hier verbindet sich die Route mit der Hauptroute. Auf der Kreuzung befinden sich Hinweisschilder mit den Aufschriften: Schildkröten und Trinkwasser, die nach links den Berg hinaufweisen. Jetzt steigen Sie auf einem breiten Weg durch den Wald auf. Am Wegrand stehen häufig schön hintereinander gereihte Bienenstöcke. Nach 350m kommen Sie oben an einer Kreuzung an. Auch hier sind Wegweiser angebracht, die nach rechts zeigen, und es geht geradewegs abwärts Richtung Norden. Nach weiteren 250m teilt sich der Weg in drei Pfade auf. Gehen Sie scharf links. Der Pfad biegt zuerst südlich ab und führt dann wieder nach Westen, geradewegs auf den Grund der tiefen, dichtbewachsenen Schlucht zu. Auf der linken Seite befinden sich Sandsteinklippen und auf der rechten sehr hohe Pinienbäume, die mit dichtem Efeu bedeckt sind. Nach kurzer Zeit fällt der Pfad steil nach rechts ins Tal, das an Schildkrötenteich (Mavrobara) angrenzt. Hier gibt es Picknicktische, einen Trinkwasserbrunnen und Sitzbänke, von denen man die Wasserschildkröten beobachten kann.

Der Rückweg folgt dem Weg, der am Teich vorbei bis zu einer Gabelung etwas südöstlich führt. Biegen Sie hier rechts ab und folgen Sie ca. 200m der Straße Richtung Osten. Wenn dieser etwas steiler wird und Richtung Norden geht, müßten Sie einen Poseidon-Wegweiser erblicken. Von hier folgen Sie einem schmalen Pfad Richtung Westen. Gehen Sie 100m bis zu einem steilen Erdwall. Treppenstufen führen über diese Böschung zu einem breiten, aber relativ unbenutzten Waldweg. Der Rest der Strecke geht auf diesem Weg durch die Wälder und die Felder zurück nach Polychrono. Während Sie die3km zurück ins Dorf absteigen, kommen Sie an einer wunderschönen, kleinen, weißen Kapelle am Rande eines Weizenfeldes, und etwas weiter an einem Ziegenpferch vorbei. Genießen Sie den Panoramablick auf die Küstenlinie, das Meer und die Berge von Sithonia im Hintergrund. An klaren Tagen ist sogar der Berg Athos zu erkennen. Schließlich kommen Sie wieder auf der Hauptstraße von Polychrono, in der Nähe der Verkehrsampel an.

Viel Spaß bei der Wanderung wünscht Ihnen Ihr Holidays and more Touristik Info Team Chalkidiki