Reiseziel auswählen



Weitere Infos

Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Iraklia: Meerwasserentsalzungsanlage außer Betrieb

Von Richi

Vorheriges Foto anzeigen
Nächstes Foto anzeigen
Meerwasserentsalzungsanlage außer Betrieb

Meerwasserentsalzungsanlage außer Betrieb

Hochgeladen 03.08.2015, 1348 x angezeigt

Kommentare zu diesem Foto

Kommentar von ossiundanne vom 05.08.2015 00:37:41

"Berichte" im Fernsehen sind, wie wir alle wissen, mit Vorsicht zu genießen. Ein Mitglied des Gemeinderats von Naxos, in den Naxos-News M. Grün genannt, erzählte mir die Geschichte so:
1.) Das Projekt der Uni Athen funktionierte und lieferte auch Wasser an die Bewohner von Irakliá.
(Wenn ich mich richtig erinnere, war das auch in den "Seebären der Ägäis" so dargestellt).
2.) Uni Athen übergab das Projekt an Irakliá, das Wasser floss immer noch.
3.) Erst als Irakliá, Schinoússa, Koufoníssi und Donoússa "Stadtteile" von Naxos wurden, kümmerte
sich in Naxos niemand mehr um die Anlage, die seither vergammelt.

Diese Darstellung ist natürlich ebenfalls subjektiv, kann aber nach meiner Erinnerung so hinkommen.

Gruß, Ossi.


Kommentar von Richi vom 04.08.2015 20:47:17

Subventionierung von der EU. Nicht vom Staat, lieber Xristo ;-)


Kommentar von Xristo vom 04.08.2015 20:21:11

Dazu gab es gestern um 23:00 einen Bericht über die Hintergründe. Die Anlage ging nie in Betrieb, da das gewonnene Wasser nicht an die Inselbewohner verkauft werden durfte. Die Wasserversorgung wird für allle Inseln gesamt ausgeschrieben (dabei wird darauf geachtet, dass kein richtiger Wettbewerb entsteht)
Die Anlage hätte 2/3 des Bedarfs gedeckt.
Die Versorgung der Insel wird vom Staat subventioniert.

Xristo