Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Geht und geht gar nicht

Von Anthemis

Zuerst das Schlechte:
Gar nicht zu empfehlen ist das Restaurant und Taverne di Napoli, gelegen an der Uferstraße Richtung Hafen. Service äußerst mangelhaft. Ich hatte einen Eistee bestellt und bekam diesen (im Gegensatz tagszuvor in einem kleinen Bergdorf) in einer Dose auf den Tisch gestellt. Zu Essen hatte ich mir Spaghetti Carbonara ausgesucht und bekam eine undefinierbare Pämpe serviert. Die Nudeln waren zwar al dente, was der Koch aber unter Carbonara verstand, entspricht eher der Zusammensetzung von Tapetenkleister. Dicke Mehlschwitze, geschmacklos, der in der Karte angekündigte Speck entpuppte sich als dünner Rohschinken und Dosenchampignons haben in einer Carbonara rein gar nichts zu suchen.
Also - davon bitte die Finger lassen, wenn man am anderen Tag keine Magenschmerzen haben will!
Sehr zu empfehlen:
Ebenfalls an der Soufoulis in einer Seitengasse gelegen das "El Greco", ein griechisch-niederländisches Familienunternehmen (sie ist Niederländerin). Man sitzt sehr schön unter einem Strohdach, die Speisen sind erstklassig und liebevoll angerichtet und schmecken auch noch hervorragend, der Service ist äußerst freundlich und aufmerksam, Preis und Leistung sind vollkommen angemessen.
In der Parallelstrasse zur Soufoulis liegen direkt nebeneinander zwei Tavernen, die ebenfalls sehr empfehlenswert sind, beides übrigens auch Familienbetriebe und - obwohl konkurrierend - freundlich im Umgang miteinander. Das "Apovradou" hat seinen Schwerpunkt auf frischen Fisch gelegt, den man sich je nach Tagesfang und -angebot aus der Vitrine aussuchen kann. Aber auch die üblichen Vorspeisen und Fleischgerichte sind sehr zu empfehlen. Freundlicher Service und als Abschluss bekommt man, auch wenn man's nicht bestellt hat, einen Teller frisches Obst.
Das "Avlakos" liegt direkt nebenan, hier stehen die Fleischgerichte im Mittelpunkt. Meine Empfehlung: Hähnchen-Souvlaki vom Holzkohlegrill, die Beilage (Pommes, Kartoffeln oder Reis) kann man sich aussuchen. Auch hier Freundlichkeit und Aufmerksamkeit im Service.
Und als letztes die Taverne "The Garden" - eine Etage höher als die beiden vorgenannten Tavernen gelegen. Man sitzt traumhaft schön unter einem Dach von Weinblättern, in dem Vogelkäfige samt deren Bewohner hängen und im Restaurant selber plätschern zwei große Brunnen. Sehr zu empfehlen sind hier die gegrillten Fischgerichte.

Geschrieben 03.09.2010, Geändert 04.09.2010, 4835 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.