Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Traumhafte Spätsommertage in Kamares

Von Arion

In nur 30 Minuten von Serifos nach Sifnos? Speedy macht es möglich! Schon die Einfahrt in den Hafen von Kamares war fantastisch. Kleine Fischerboote dümpelten neben einigen großen Jachten. In der Hauptgasse, die von Tavernen und Geschäften eingerahmt wird, entwickelt sich für kurze Zeit eine rege Betriebsamkeit. Nach Abfahrt der Fähre kehrt wieder behutsame griechische Gemütlichkeit ein.

Wir hatten das "großzügige" schriftliche Angebot von Aegean Thesaurus Travel abgelehnt, uns für 18,- € je Wegstrecke zu unserer Pension Morfeas zu bringen. Durch Insidertipps aus dem Forum wußten wir, das wir lediglich 300 m vom Hafen bis zur Unterkunft zu bewältigen hatten. Im Morfeas wurden wir bereits erwartet. Zu unserem Zimmer im Obergeschoss gehörten 2 Balkone mit einem traumhaften Blick auf den Hafen und die Bucht, aber auch auf den blumenreichen Garten, Wiesen und Berge.

Den ersten Abend ließen wir bei O Simos mit Revithokeftedes und Lammbraten Mastelo sowie Blick auf die ein- und auslaufenden Fischerboote ausklingen. Empfehlenswert ist ein frühmorgendlicher Rundgang zum Bäcker mit Abstecher in die ursprünglichen Nebengassen. Hierbei kann man die unverfälschte Kykladenstruktur ungestört in sich aufsaugen.

Von den Tavernen oberhalb des Hafengebietes erscheint O Boulis optisch wie eine Großtaverne. Empfehlenswert ist hier Gyros und Gyros-Pita (auch Außer-Hausverkauf) und der sehr gute Hauswein. Zum Abschluß gibt es gratis einen sehr leckeren Joghurt. Auch ein Besuch bei Sofia im Poseidonas sollte nicht fehlen. Uns schmeckten hier besonders Ziege und Stockfisch. Zum Abschied gab es von Sofia ihre selbstgebackenen Weihnachtskekse. Bereits Anfang September beginnen die Frauen auf Sifnos mit dem Backen dieser Köstlichkeit für das Weihnachtsfest.

In dieser letzten Septemberwoche mieteten wir einen 4-türigen Matiz für 18,- € pro Tag bei Niki (überraschte uns mit seinen deutschen Sprachkenntnissen). Die Vollkasko ohne SB bekamen wir von ihm kostenlos dazu.

Kamares eignet sich vorzüglich als Standort auf Sifnos. Von hier lassen sich die traumhaften Schönheiten, die die Insel zu bieten hat, wunderbar erkunden, aber das ist einen weiteren Bericht wert.

Geschrieben 16.12.2006, Geändert 16.12.2006, 3397 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Kommentar von Grecco vom 04.09.2011 16:23:48

ja das ist ebem makis, der ist ein guter mann


Kommentar von melenegun vom 17.08.2009 21:20:48

Hihi, 18€ Transfer für 300m, das ist tatsächlich sehr großzügig. Ich habe bei Makis auf dem Campingplatz gewohnt und er hat mir angeboten, mich von der Fähre abzuholen. Ich habe den Weg dann doch selbst bewältigen können ;-). Er wollte aber dafür auch nichts haben.