Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Ruhe am Ende der Welt...

Von noname

Palekastro steht auf historischem Boden. Schon zu minoischen Zeiten war die Region eine Hochburg des Handels. Der Hafen von Itanos, der heute mehrere Meter unter der Wasserlinie liegt, gibt davon ein eindrucksvolles Zeugnis. Und die von englischen Archäologen ausgegrabene sehr weitläufige minoische Handelssiedlung Roussolakkos in unmittelbarer Nähe des Chiona-Strandes beweist, dass die Region im äußersten Osten der Insel Kreta offenbar eines der wichtigsten Handelszentren der minoischen Kultur war.

Der Tafelberg

Am Ostrand des Dorfes thront, weithin sichtbar und über allem, der typische Tafelberg "Kastris", der dem Dorf zu venezianischen Zeiten seinen Namen gab. Auf dem flachen Gipfel hatten die venezianischen Handelsherren eine Festung errichtet, von der heute kaum noch etwas übrig ist. Wer heute dort hinaufklettert (ca. 30 Minuten von den Stränden Chiona oder Kouremenos) kann einen einmaligen Blick über das Dorf, die Strände und die Berge genießen.

Leben in Palekastro

Das Dorf ist vom Massentourismus verschont geblieben. Nach wie vor leben die ca. 1.100 Einwohner in der Hauptsache von der Landwirtschaft. Sie bauen Oliven und Wein an, es gibt noch hauptberufliche Fischer, denen es aber der massiven Überfischung des Meeres wegen immer schwerer fällt, reichhaltige Fänge an Land zu ziehen. Wer nicht so recht weiss, was er machen soll, eröffnet einen "Mini-Market". Davon gibt es im Dorf einige und man fragt sich, wie die Leute es schaffen, damit über die Runden zu kommen. "Irgendwie geht's immer", hört man, wenn man fragt. Tourismus ist übrigens Nebenerwerb und wird es wohl auch bleiben.

Das Angebot an Restaurants ist gut, das Essen nicht vom Massengeschmack der Touristen verdorben sondern noch nahe dran an der üblichen, lokalen Küche und zudem sehr preiswert.

Strände

Badewütige, Surf-Freaks und SchnorchlerInnen haben um Palekastro herum die Qual der Wahl. Eine Vielzahl traumhafter Strände und einsamer Buchten macht es nicht leicht, am frühen Morgen zu entscheiden, wo es nun hin gehen soll. Selbst in der Hochsaison ist hier wenig los.

Link

Palekastro.de / Palekastro.com

Geschrieben 20.01.2003, Geändert 20.01.2003, 2384 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.