Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Kieselsteinmosaike in Mandraki

Von awo

An verschiedensten Orten in Mandraki kann man Kieselsteinmosaike bewundern. Diese Technik, die kunstvollen Mosaike herzustellen, soll auf den Inseln Griechenlands seit dem Altertum bekannt sein. Mosaike wurden bereits damals für dekorative Zwecke verwendet, sowohl in öffentlichen Gebäuden als auch in Privathäusern. Auch noch in der neueren Zeit wird diese Kunst weiter verfolgt als Zeichen des Luxus, wie auf den Inseln wo der Handel blüht.

In einem Zeitungsartikel war zu lesen: "Um einen Quadratmeter mit mittelgroßen Kieselsteinen zu gestalten braucht man 2.500 Steine und 3 Stunden Arbeit von 4 Arbeitern." Die Steine sind naturbelassen: Die schwarzen Vulkansteine kommen auf Nissyros reichlich vor, die weißen Steine werden von Rhodos und die braunen von Tinos beigeschafft.

Nissyros ist keine reiche Insel. So sollen die hier vorhandenen, in jüngerer Zeit entstandenen Kieselsteinmosaiken alle von einem passionierten Künstler geschaffen worden sein, Dinos Papadelias, der keine Ambitionen hatte, damit Geld zu verdienen.

Beispiele für Kieselsteinmosaike:

  • Delphine am Rathaus
  • Adler mit der Schlange auf dem Dorfplatz
  • Seepferdchen und Anker auf der Straße zum Hafen
  • Delphine mit dem Dreizack

Geschrieben 12.01.2006, Geändert 12.01.2006, 1622 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.