Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Was sollte man gesehen haben

Von Ikariotiko

Teil 2: Was ist nach meiner Meinung sehenswert? (deckt sich nur zu geringen Teilen mit Reiseführern)

Bewußt wähle ich keine Reihenfolge, da ich den anderen Zielen damit Unrecht tun würde. Eine Ausnahme mache ich und damit beginne ich auch:
Plomari!
Nicht so sehr der Ort, aber ich kann doch nicht allen Ernstes auf Lesbos gewesen sein, noch dazu als bekennender Freund des Ouzo, ohne Barbagianni besucht zu haben!! Und das war es auch definitiv Wert, nur für diesen Ausflug einen Tag lang ein Auto gemietet zu haben. Alleine die Fahrt auf der südwestlichen Route nach Plomari über Ambelika, Akrassio, Neochorin usw. waren landschaftlich ein Erlebnis und für Fans von Bergdörfern das absolut Ultimative. Die wesentlich schnellere Route beginnend am Golf von Gera ist dagegen genau so aufregend wie eingeschlafene Füße (reine Polemik und völlig übertrieben). Der interessante Besuch der Destillerie Barbagianni incl. der Beantwortung elementarer Fragen zum richtigen Ouzo-Genuss durch super nette Mitarbeiter des Betriebes und der Verkostung des Edeltropfens Aphrodite waren für mich ein ganz persönlicher Höhepunkt. Abgerundet wurde der Tag auf Empfehlung des Mitarbeiters von Barbagianni in Melinda in der Taverne Maria und anschließend am untehalb liegenden Strand. Blitzsauberes, angenehm temperiertes Wasser und schöner Strand. Ein perfekter Tag.
Das auf der ganzen Insel beworbene Ölmuseum von Agia Paraskevi:
Eine rundum gelungene Angelegenheit mit vorbildlich restaurierter, alter Fabrik. Immens viele Informationen rund um die Herstellung des Olivenöls und der Geschichte der dazugehörigen Kooperative. Filmbeiträge und ein Cafe (und blitzsaubere Toiletten!) runden das Ganze perfekt ab. Eines der besten Themen-Museen, das ich jemals in Griechenland besichtigt habe. Viel Geschäftliches, aber auch Informelles hat sich zu dieser Zeit im noch heute bestehenden Kafeneion von Agia Paraskevi abgespielt. Dort hatten wir die beste Fava der ganzen Insel gegessen. Auch der Ort selbst hat ein tolles Flair mit seinen historischen Herrenhäusern. Unbedingt Zeit für einen Bummel mitbringen. Wenn man schon in der Ecke ist, nimmt man auch noch die Brücke von Kremasti mit. Der Abzweig befindet sich nördlich von Agia Paraskevi.
Mytilini
Jeder kann Reiseführer lesen, deswegen kurz: Neues archäologisches Museum, Freiheitsstatue, Odos Ermou (aber nicht wie wir am Sonntag!!!), Kastro (Öffnungszeiten nur bis 15 Uhr, auch hier waren wir zu spät), Hafenbummel, Alte Moschee und Hamam in Seitenstraße von Ermou (leider beide nicht zugänglich). Ein Highlight war der Besuch der Taverne „To Kastro“. Siehe eigener Bericht!
Bergdörfer
Fast alle sehenswert. Man setzt sich, nachdem man vielleicht auch ein bischen Bummeln war, in eines der Kafeneions, kommt, wenn man es darauf anlegt, ganz sicher in ein Gespräch, wenn man die Sprache einigermaßen beherrscht, oder verbringt bei einem Ouzo, Frape, Elleniko oder sonstwas den Tag mit Lesen, Schauen und was einem sonst noch auffällt. Hier gibt es wirklich einige davon: Norden: Verbindungsstraße Mandamados-Molyvos, z.B. Sikamia (=Sikaminea), Lepetimnos, Argenos, usw; Auf der selben Straße Abzweig nahe Kilo bis nach Petra über Kapi (bester Frape, den ich je getrunken habe; erstes modernes Cafe kurz nach Ortseingang), Pelopi, Ypsilomeopo, Stipsi, Petri; Westen: Auf der Rundstraße durch den Westen incl. Abzweige, im Süden siehe oben.
Molyvos
Ein wie bei uns bewölkter Tag bietet die Möglichkeit, durch die teilweise überwachsenen Gassen dieses malerischen Ortes zu schweifen. Man findet zwischen dem unvermeidlichen Kitsch auch wirklich schöne Geschäfte mit hochwertigen Produkten. Allerdings will ich nicht verschweigen, dass wir hier sowohl einen der schönsten Sitzplätze unserer Reise mit Blick über Molyvos hatten, gleichzeitig aber auch den mit riesigen Abstand schlechtesten Frape und die teuerste Süßspeise (ein kleines Glas mit Bisquit, Creme und etwas Frucht für sechs Euro!!!). Das alles im "Blauen Fuchs".
Nicht zuletzt bei Rundfahrten mit einem langsameren Fahrzeug die wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaft dieser traumhaften Insel!

Alles andere ist den Tipps aus diversen Foren, Websites und Reiseführern zu entnehmen.

Geschrieben 09.09.2017, Geändert 09.09.2017, 1519 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.