Reiseziel auswählen



Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Kea - Schönheit will bezahlt sein

Von Greecefreak

Wenn einer eine Reise tut ... z.B. von Paros über Serifos, Kithnos nach Kea, dann muß er 2x umsteigen (1x Übernachten auf Kithnos) und insgesamt ca. 80.- (Hin- & Zurück) für die Fähren bezahlen. Außerdem hat er auf der Strecke Paros-Serifos & Kithnos-Kea nur 2-3 Verbindungen/Woche & kann nur mit der Aeolos Kenteris 1,2 fahren (also man muß im Innenraum verweilen - kein Inselhüpf-Feeling) - und das Ende Juli 2009 wo die Fährverbindungen noch am besten sind. Über Syros ist auch möglich, aber hier fährt ab Syros auch nur die Kenteris & auch nur 2-3x/Woche und die Reise dauert sehr lange wenn man nicht an Deck kann.

Was solls. Wir kamen also in Korissa an und wollten zum CP in Pises. Leider war der einzige Bus dorthin schon weg. Also Taxi für 17,-/Euro nach Pises (auf Kea kostet jeder Km genau 1 Euro mit dem Taxi).
In Pises erwartet uns ein fast leerer CP, der dafür aber umso teurer ist (Euro 6,-/Pers. + Euro 6,-/Zelt).

Die ganze Bucht von Pises sollte sich - vor allem abends - als absolut verlassen erweisen (die beiden Tavernen am Strand waren dann oft völlig leer). Der Strand selbt ist OK, aber wenig idyllisch.

Viel schöner und belebter ist da schon Koundouras (4 Km südlich). Aber mit einer Busverbindung (15:30 - der Busfahrer legt die Preise willkürlich fest) nach Ioulis/Korissa am Tag ist man echt verlassen. Dabei könnte man so schön wandern auf dieser grünen Insel - es gibt sogar 12 offiziell angelegte & markierte Wanderwege. Aber ohne Taxi oder Mietfahrzeug geht da gar nix.

In Korissa gibt es den einzigen Verleih auf der Insel (Rollen 25,-, Matiz Faltdach 50,-). Wir nehmen den Matiz und essen ab jetzt immer abends in Ioulis. Da ist abends ganz schön was los. Die Taverne am Rathausplatz gefällt uns vom Ausblick und Essen ganz gut - auch die Preise sind OK. Unsere Mädels werden von der Dorfjugend aufmerksam verfolgt. Ausländische Touristen sind auf Kea selbt in derr HS schon fast etwas Exotisches. Aber das gefällt den beiden natürlich sehr.

Die Wanderung von Ioulis über das Mühlenbachtal, Flea, Ag. Marina nach Pises (ca. 10 Km) dauert etwa 2,5-3 Std. und bietet viele schöne Ansichten. Bemerkenswert sind die vielen Quellen & Bachläufe, die selbst Ende Juli nach sprudeln. Kea ist grün & wandern auf den z.T. wunderschönen alten Monopatis macht schon Spaß. Die Orientierung ist nur selten schwierig.

Die kurze Wanderung von Ioulis über den Löwen nach Otzeas (5 Km) ist ein absolutes Muß. Die Ausblicke über Ioulis und das Meer sind fantastisch. Den Löwen muß man mal gestreichelt haben und Otzeas ist eine durchaus angenehme Badebucht. Steineichen und Olivenbäume bietet manchmal Schatten. Ab Otzeas fährt alle 2 Std. ein Bus nach Korissa/Ioulis. Wenn man zu viert ist kommt das Taxi aber oft genauso teuer. Das Straßennetz ist dünn & endet jeweils in Moni Kastrianis, Koundouras & Chavouna. Ab dort geht es nur noch über Schotter weiter.

Mein Fazit: Wer gerne wandert wird Kea lieben, aber die Wanderungen zu organisieren ist leider recht schwierig & teuer (es sei denn man versucht es per Anhalter). Am schönsten wohnt man in Ioulis (leider kaum Zimmerangebote) oder Koundouras (dann aber mit Leihfahrzeug).

Geschrieben 12.08.2009, Geändert 15.08.2009, 2674 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Kommentar von greecebear vom 16.08.2009 00:34:39

nur ein kleiner Hinweis zu den schönen Kommentaren:
(Kithnos und Kea "fehlen" mir als einzige Kykladeninseln noch, bin zwecks hinfahren noch am Überlegen, was aber durch die Berichte positiv beeinflusst wurde)
auf der (den) Aelos Kenteris kann mann auf der Steuerbordseite an der ersten Tür (trotz "Restriktet Area") aufs Deck gehen, ist zwar nicht sehr romantisch, und je nach Wind auch sehr "dieselig" aber besser als im innern.