Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Essen und Trinken in Pigadia

Von Arion

Das Angebot in der Hauptstadt Pigadia ist vielfältig. Wir haben aus Erfahrung von anderen Inselbesuchen gelernt und bewußt die Angebote der 1. Reihe am Hafen gemieden.

Am 1. Abend besuchten wir das Mezedopolion TO ELLINIKON und wurden nicht enttäuscht. Der Schwertfisch mit gebackenen Kartoffeln kostete 2004 7,- € und der Greek-Salat 3,- €. Das Lokal ist auch bei den Griechen sehr beliebt und befindet sich in der 2. Reihe am Hafen.

Familiäre Stimmung erwartete uns in der Taverna TO FENGARI an der Hauptstraße, die glücklicherweise als Einbahnstraße gestaltet ist. Hier pulsiert das Leben - sehen und gesehen werden. Bei der Tochter des legendären Zacharis gibt es als Vorspeise leckeres Knoblauchbrot. 1/2 Kilo Wein kostet 2,-€. Besonders gemundet hat uns die Riesenportion Hähnchen mit Gemüsereis. Wir erfüllten gerne den Wunsch von Evi und trugen eine Widmung am Ende einer der Speisekarten ein.

Im TO KELARI lernten wir sehr nette Finnen kennen, die besser Deutsch als Englisch sprachen. Überhaupt machten wir sehr viele neue Bekanntschaften. Gute Gespräche führten wir mit Schweden, Norwegern und Finnen. Der Tipp der Finnen, die gemischte Platte für 2 Personen (12,- €) zu bestellen, erwies sich als Glücksfall. Das Essen war hervorragend und vielfältig.

MIKE'S Restaurant befindet sich in einer ruhigen Seitenstraße. Die Tische sind mitten in der Gasse aufgestellt. Dort kann man das Essen noch in der Küche auswählen. Für 20,- € können sich 2 Personen an Wein, Wasser, Salat und Hauptgericht laben.

In der Konditorei KAMAROS in der Dimikratios-Str. holten wir uns häufig Kuchen mit Pudding in Blätterteig. Das große Stück kostet 1,50 € und schmeckt nach mehr. Auch das Eis dort ist hervorragend. Für den kleinen Hunger zwischendurch lädt gegenüber der Konditorei ein Imbiss ein. Gut gefiel uns die Gyros-Pita für 1,70 €.

Highlight, aber sehr versteckt, das Kafenion FAROS. Der Besitzer Ilias öffnet an 365 Tagen im Jahr von 17:00 Uhr bis zum frühen Morgen. Er spricht gut Deutsch und weitere Sprachen, die er nur durch seine Gäste erlernt hat. Beeindruckend waren seine Kenntnisse über die wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse in Deutschland.

Derzeit hadert er allerdings etwas mit dem Reiseführer von Michael Müller, der ihn in der neuen Auflage erst an 2. Stelle der Kafenions gesetzt hat. Das hat er meiner Meinung nicht verdient, denn sein Ouzo (halbes Wasserglas) kostet 1,30 € (mit guten Meze für 2,30 €) ist konkurrenzlos günstig. Auch wir sahen ihn nur mit seiner obligatorischen Mütze, die er ja bekanntlich niemals ablegen soll. Engpässe bei Speisen und Getränken behebt er - bei Griechen ungewöhnlich - durch Einkäufe per Fahrrad. Wer dort nicht einkehrt und bei Ouzo und Meze hoch oben den Blick auf den Hafen genießt, der hat Karpathos verpennt!

Link

Gute Karpathos-Seite

Geschrieben 23.11.2004, Geändert 23.11.2004, 2652 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.