Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Ikaria im Juni 2001

Von Moppel

Der neue Flughafen in Athen ist riesig, man muß suchen, um den Anschlußflug nach Ikaria zu finden, aber alles klappt hervorragend. Am Flughafen in Ikaria sind diesmal die Taxis knapp, denn es ist Pfingstmontag. Aber in Griechenland klappt es immer, man setzt sich dann zu anderen Leuten ins Taxi.

Als Quartier hatten wir dieses Mal die Pension Agriolykos ausgewählt, hoch oben über dem Meer und dem Ort, mit herrlichen Blick nach allen Seiten. Hier gibt es sogar ein Frühstück, liebevoll von Spiritoula zubereitet, die ein herrliches Gemisch aus griechisch, deutsch und englisch spricht.

Während im Juni der Regen in Deutschland nicht aufhören wollte, hatten wir wieder herrliches Wetter. Nur begann in diesem Jahr die "Saison" erst, als wir schon wieder heimfuhren. Die Griechen haben einfach kein Geld mehr für einen Badeurlaub. Aber gerade das macht die Insel im Juni so reizvoll.

Griechenland hatte ein sehr warmes und ausserordentlich trockenes Frühjahr gehabt, deshalb war die Landschaft schon so trocken "wie in der Sahara", sagt meine Frau. Im Juni blüht und duftet sonst die Insel herrlich, und sicher wird sie das nächstes Jahr wieder tun, denn: Auch im Juni 2002 werden wir wieder nach Ikaria fliegen.

Geschrieben 18.08.2001, Geändert 18.08.2001, 1278 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.