Reiseziel auswählen



Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Hier braucht man Zeit zum Genießen

Von Diana

Die Ausgrabungsstätte ist schwer mit einem Tagesausflug von anderen Touristenorten aus zu erfassen. Sicher, man war mal da und hat es gesehen, aber dafür ist Delphi zu schön und zu beeindruckend.

Wir sind ein zweites Mal hingefahren und haben für ein paar Tage ein Quartier direkt in Delphi-Ort bezogen, nicht weil der Ort so schön ist, sondern weil er so günstig liegt, gleich am Ausgrabungsgebiet, und die Berge des Parnaß sind auch ruckzuck erreicht. Auf keinen Fall wollten wir das abendliche Delphi verpassen, wenn die Touristenbusse weg sind und Ruhe einkehrt.

Delphi liegt in einem Talkessel, wo es besonders heiß ist und auch im Mai Temperaturen von weit über 30°C zu erwarten sind. Das macht den Besuch der Ausgrabungen sehr anstrengend und so sollte man besser die Morgen- und Abendstunden nutzen. Auch nach Schließung der Anlage kann man vom oberen Ortsteil in Delphi, dort wo die Einheimischen wohnen, einen Blick auf das alte Stadion und die Tempelanlagen werfen. Unbedingt Zeit mitbringen für den Museums- und Ausgrabungsbesuch! Es lohnt sich.

Wenn man unterhalb des Stadions eine der wenigen Bänke unter einem schattenspendenden Baum erwischt, gemütlich eine Pause macht und das Heiligtum der Antike genießt, wird man garantiert von vielen der hechelnden Tagesausflügler beneidet, die leider ihren Bus nicht verpassen dürfen.

Geschrieben 28.10.2000, Geändert 28.10.2000, 1970 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.